/fileadmin/templates/images/tc-Logo-web.png
ambulante berufliche rehabilitation

Berufliche Integration in den ersten Arbeitsmarkt

Die top-coach-Arbeitsvermittlung hat sich in den letzten Jahren zu einer festen Größe im nationalen Reha-Management entwickelt. Dabei pflegen unsere Arbeitsmarktexperten ein nationales Netzwerk an Arbeitgeberpartnerschaften, die bisher in mehr als tausend Fällen erfolgreich waren.

Nachhaltig, effektiv und zielorientiert vermitteln wir Ihre Versicherten in passgenaue und leistungsgerechte Tätigkeiten im gesamten Bundesgebiet.
Unsere langjährige Expertise bei der Arbeitsvermittlung von Versicherten der gesetzlichen Sozialversicherungen hat mittlerweile dazu geführt, dass wir verstärkt direkt von Arbeitgebern angesprochen werden.
Die Fallbearbeitung unserer Arbeitsvermittlung verläuft hierbei über verschiedene Phasen, die sich in Ihren Ausprägungen immer am individuellen Einzelfall orientieren:

 
Wir bieten Ihnen daher zwei Unterstützungsmodule je nach Falllage an:

I. Assistierte Reha-Arbeitsvermittlung mit psychologischem Ansatz (ARA)

Voraussetzungen:

  • Eingliederungsfähige Versicherte aller Berufsrichtungen mit körperlicher und/oder psychischer Einschränkung
  • Minimale Arbeitsfähigkeit von 50% eines vollen Pensums
  • Motivation zur aktiven Mitarbeit
  • Vermittlungsfähig und arbeitsmarktaffin

 
Ziele:

  • Profiling als Analyse der IST-Situation für Transparenz bzgl. des aktuellen Integrationspotentials und als Messinstrument für den Verlauf der Integration
  • Klärung der Vermittelbarkeit im Rahmen des Assessments nach DIN 33430
  • Erarbeiten & Definition von zukünftigen Arbeitsfeldern und Stellenprofilen durch unsere „Ideenwerkstatt“
  • Erstellen des Bewerbungsdossiers und Aufbau von Bewerbungskompetenzen
  • Vermittlung in eine unbefristete leistungsgerechte Festanstellung im 1. Arbeitsmarkt gemäß  Ressourcenprofil und gesundheitlichen Einschränkungen
  • Bei Bedarf vorgängiges Arbeitstraining im ersten Arbeitsmarkt zur Klärung von Tätigkeitsprofil und Präsenz/Leistungsfähigkeit sowie zur Steigerung des relevante Kompetenzprofils durch unser Modul 4.
  • Betreuung während Trainingsphase zur Unterstützung einer nachhaltigen beruflichen Wiedereingliederung und der Stabilisierung der Beschäftigungsaufnahme.

II. Reha-Integration für SHT-Patienten (SHT-Aktivvermittlung)

Voraussetzungen:

  • Eingliederungsfähige Versicherte aller Berufsrichtungen mit körperlicher und/oder psychischer Einschränkung, sowie Schwerpunkte einer erlittenen Schädel-Hirn-Verletzung mit entsprechenden Einschränkungen
  • Unklares Leistungsbild
  • Motivation zur aktiven Mitarbeit
  • Vorhandene Handlungskompetenz
  • Orientierung zu allen Qualitäten

 
Ziele:

  • Profiling als Analyse der IST-Situation unter neuropsychologischen Gesichtspunkten bzgl. des aktuellen Integrationspotentials und als Messinstrument für den Verlauf der Integration
  • Klärung der Vermittelbarkeit im Rahmen des Assessments nach DIN 33430
  • Erarbeiten von Berufsperspektiven sowie Definition von zukünftigen Arbeitsfeldern und Stellenprofilen in Abstimmung der Neuropsychologen
  • Erstellen des Bewerbungsdossiers und Aufbau von Bewerbungskompetenzen
  • Vermittlung in eine unbefristete leistungsgerechte TätigkeitFestanstellung im 1. Arbeitsmarkt gemäss Ressourcenprofil und gesundheitlichen Einschränkungen
  • Zwingendes vorgängiges Arbeitstraining im ersten Arbeitsmarkt zur Klärung von Tätigkeitsprofil und Präsenz/Leistungsfähigkeit sowie zur entsprechender Stabilisierung des Persönlichkeitsprofils
  • Intensive neuropsychologische Betreuung während Trainingsphase zur Unterstützung einer nachhaltigen beruflichen Wiedereingliederung
  • Gestaltung einer stufenweisen Wiedereingliederung
  • Professionelle Nachbetreuung am Arbeitsplatz durch Neuropsychologen und ggfs. Arbeitsmediziner
  • Einbeziehung der Angehörigen in den beruflichen Integrationsprozess zur ganzheitlichen Betreuung

 
Bestandteile Arbeitsvermittlung „SHT-aktiv“

Assessment
(1 – 2 Monate)
 Analyse der IST-Situation in Form eines Profilings
Prüfung der Leistungsfähigkeit der Kunden/Innen
Evaluation und Stellungnahme zur Vermittelbarkeit unter Arbeitsmarkt- und neuropsychologischen Parametern
   
Training-on-the-job/ABE
(3-6 Monate)
 Suche eines Trainingsarbeitsplatzes im ersten Arbeitsmarkt
Steigerung von Präsenz und Arbeitsfähigkeit in einem Betrieb im 1. Arbeitsmarkt.
Unterstützung durch begleitende Massnahmen mit psychologischem Ansatz
   
Vermittlung Vermittlung einer unbefristeten Arbeitsstelle im ersten Arbeitsmarkt, Inkl. ABE und stufenweiser Wiedereingliederung
   
Nachbetreuung
(3 Monate)
Berichterstattung
 Begleitende interdisziplinäre Unterstützung zur Stabilisierung der Beschäftigungsaufnahme
Profiling am Ende jeder Phase - Entwicklungsverlauf
Schriftlicher Zwischenbericht nach jeder Phase